Britta und Seb on Tour

2014

 

Mit der tatkräftigen Unterstützung meines Vaters startete der Innenausbau:

- Rückwand der Küche verschönern

- faules Holz in der Kabine entfernen und erneuern

- Fenster innen und außen abdichten 

- Wandverkleidung in der Kabine anbringen

- Roststellen behandeln

- T3 dämmen und den Bereich hinter den Sitzen erneuern (Wandverkleidung und neuen Boden verlegen) 

- Elektrik erneuern

- Sitzpolster nähen lassen

- Einbau des abschaltbaren Allrads




neuer Anstrich und neue Rückwand


ein passende Lattenrost, denn bisher gab die Matratze die Feuchtigkeit ins Holz ab




  Hier muss noch die Betätigung für den abschaltbaren Allrad und den Motorzusatzlüfter eingebaut werden, zudem fehlt ein Radio und ein USB-Ladegrät

 
Vorbereitung für die Lackierung
 








Dämmen



Dämmen



Verschönerung der Kabine
 
Und nachdem das und weitere Kleinigkeiten erledigt waren, hatten wir einen riesigen Wasserschaden. Die oberen Kanten der Kabine waren unter der Eckleiste gerissen (was man von außen nicht sah) und das Wasser drang ungehindert im Alkovenbereich ein und lief zur Tür wieder raus. Die neue Wandverkleidung im Schlafzimmer war verschimmelt, das Holz verfault und dem Boden in der Küche und im Esszimmer war nur noch mit einer Stichsäge zu helfen. Frustrierend!!! Wie sollten wir die Kiste vollständig abdichten? Zunächst reparierten wir den Alkovenbereich mit Glasfaser und tauschen die Bodenplatte aus. Für mehr blieb keine Zeit, denn Sebastians Hausbau in Mehring rief. Wir beschlossen, den Bus zunächst in eine trockene Halle zu stellen und in 2016 die Renovierung erneut zu starten. 




Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: